Gassenhauer

Spiel mir das Lied
mit der Klarinette
der Trompete
dem Saxophon

und singe es
heute noch ein Mal

zwischen den Pflastersteinen
heben sich die Fugen
und tanzen mit

die Passanten
die Tauben
formieren sich im Kreis

für einen Moment lang
kann niemand gehen
weg gehen
wegfliegen
gefangen in der Mitte
im Augenblick

und sie tanzen in Gedanken
schwingend mit dem Fuße

die dritte Feier heute

da tanzen sie
da tanzen sie
als wäre es die erste

in diesen Gassen
flanieren die Menschen
und die Melodie bleibt
an ihren Ohren
haften
wannimmer sie gehen
haben sie noch die restlichen Stunden davon
mit der Sonne
und dem Regen

und manchmal
erwachen sie am Morgen
mit einem Lied
und sie wissen nicht
wie es kam

und sie gehen durch dieselben Gassen

und dieselben Töne hängen
an den Fassaden

und aus den Fugen
springen sie zu ihren Ohren hoch
die Töne
als Willkommensgruß

doch niemand spielt mehr
an diesem Ort

die Musikanten
sind längst gegangen
doch bleiben sie
auf ewig dort.

(C) Marta Rose

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s