Die Brücke. zu Hölderlin 2

Nur du erduldest meine Seele ganz,
schenkst mir die Aussicht,
die hinter den Gipfeln sich schön macht.

…hebst mich hoch, den Bergen gleich,
dass ich mit den Zugvögeln ein Lied singen kann.

Deine Zauber beschwingen meine Verse,
du schickst den Wind als Weggefährten mir.

Ohne dich wäre ich auf einem Kahn gefangen,
treibend von Ufer zu Ufer
im Dunkel der Nacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s