schreibfrisch: Das Warten

Heute habe ich keine Zeit. Ich bin beschäftigt.
Zwischen dem angehefteten alkoholischen Dampf der letzten Nacht und Gedankentürmen bleibt nicht viel Platz — zum Atmen.
Noch dazu der beißende Geruch deiner Geschäftigkeit in meiner Nase.
Ich sortiere die Eventualitäten nach Alphabet, koche Kaffee um zu vergessen – beizeiten las ich von der neutralisierenden Wirkung.
Vertrag ist Vertrag. Paragraph 2 „unmögliche Verdrängung der Erwartung“ in kursiv..
Tausche das Warten gegen Verdrängung. Aktionismus gegen ich. Ruhm gegen Ehre. Wahrheit gegen Spiel. Illusion gegen Traum. Tausche Schweigen gegen nichts.
i. A. von Wort und Wasser

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s