Aus dem Roman „Im Garten“

Etwas habe ich mir anders angewöhnt
mit deiner Erscheinung
trägt meine Seele kein Kleid mehr

Geblendet von Träumen
kann ich keine Wahrheit erkennen

An diesem Rosenblatt zu riechen –
du sprichst zu mir
über die Farbe

Die Zeit dazwischen ertrage ich
nur selten

Ich wünsche
die Erinnerung an die Sehnsucht
zu vergessen

Bis es Herbst wird, trägt der Wind die Schichten ab
von der Erde, die ich mit meinen Händen hob

Manche Berührung ist für die Ewigkeit bestimmt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s